Aktuelles


4. Januar 2013
Neu geregelt: Urlaubsvergütung bei Arbeitsausfällen ohne Lohnanspruch

Die Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft haben im Dezember 2012 vor dem Hintergrund der neueren Rechtssprechung, insbesondere des Europäischen Gerichtshofs, den Urlaubsanspruch für gewerbliche Arbeitnehmer bei Arbeitsausfällen ohne Lohnanspruch neu geregelt.

Ab 01.01.2013 besteht für

  • Ausfallstunden wegen Krankheit ohne Entgeltfortzahlung

sowie

  • Ausfallstunden im Schlechtwetterzeitraum mit Bezug von Saison-Kurzarbeitergeld ab der 91. Ausfallstunde

ein Anspruch auf eine Mindesturlaubsvergütung.

Diese beträgt 14,25% des zuletzt an die Sozialkassen gemeldeten Bruttolohns. Die Mindesturlaubsvergütung erhöht damit auch die aus dem beitragspflichtigen Bruttolohn errechnete Urlaubsvergütung.

Unverändert bleibt, wie bisher, ausschließlich der beitragspflichtige Bruttolohn die Bemessungsgrundlage für den Sozialkassenbeitrag.

Zur Berechnung des neuen Mindesturlaubsanspruchs sind erstmals für den Meldemonat März 2013 - dann einschließlich der Werte für Januar und Februar - monatlich die Ausfallstunden an SOKA-BAU Wiesbaden zu melden.

Nähere Informationen hierzu werden wir schnellstmöglich bereit stellen.

0